Ausbildung bei Klaas

 

In Zukunft hoch hinaus! Wir bieten Ausbildungsberufe mit Perspektive. Um in Zukunft weiter mit qualifizierten Mitarbeitern produzieren zu können, bieten wir zum 1. August 2018 Ausbildungsplätze zum Feinwerkmechaniker (m/w) sowie zum Mechatroniker (m/w) an.

Voraussetzung ist mind. ein qualifizierter Hauptschulabschluss sowie Interesse an Physik, Technik und Mathematik.

Bitte sende Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Praktikumsbescheinigungen) bis zum 30.09.2017 per E-Mail an bewerbung@klaas.com. Falls gewünscht, kann die Bewerbung auch für beide Ausbildungsberufe berücksichtigt werden.

Fragen zur Ausbildung beantwortet Dir gerne:

Evelyn Hammes / Tel. 02593-95 92-902

Für angehende Feinwerkmechaniker/innen: Klaas Alu-Kranbau GmbH / Raiffeisenstr. 24 / 59387 Ascheberg
Für angehende Mechatroniker/innen: Klaas Service- und Vertriebs GmbH / Raiffeisenstr. 26 / 59387 Ascheberg

 

„Ich möchte einen Beruf mit Zukunft erlernen – kann ich das bei Klaas ?“

Ob eine Ausbildung bei Klaas das Passende für dich ist, kannst du gleich herausfinden. Wenn du folgende Aussagen mit Ja beantwortest, bist du der ideale Bewerber.

  • Ich bin handwerklich geschickt.
  • Logisches Denken bereitet mir keine Probleme.
  • Arbeit im Team macht mir Spaß.
  • Ich bin engagiert und flexibel.
  • Ich bin offen für neue Ideen und packe gerne mit an.

Das trifft alles auf dich zu? Dann freut sich Evelyn Hammes auf deine Bewerbung per E-Mail: bewerbung@klaas.com

Ausbildungsberufe mit Perspektive
Die Firma Klaas bietet dir nach der Ausbildung einen sicheren Arbeitsplatz mit interessanter Tätigkeit. In jedem Fall wartet auf dich ein krisenfester Beruf mit riesigen Zukunftschancen.

Ausbildungsdauer und -art
Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und erfolgt im dualen System (Schule/Betrieb). Die Inhalte der Ausbildung in Betrieb und Berufsschule sind miteinander verknüpft. Durch überbetriebliche Lehrgänge wird die Ausbildung ergänzt. Diese vermitteln übergreifende Grundfertigkeiten, später auch spezielle Fertigkeiten in den Berufen oder Fachrichtungen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Meister
  • Techniker
  • Diplom-Ingenieur (FH)

Feinwerkmechaniker/in

Manch ein Beruf ist im wahrsten Sinne des Wortes eine feine Sache. Das gilt zum Beispiel, wenn du als Feinwerk-
mechaniker arbeitest. Denn in diesem Fall bist du immer dann nicht weit, wenn im Werkzeug- und Maschinenbau höchste Präzision auf den Mikrometer genau gefragt ist.

Ein Händchen für Präzision
Du kümmerst dich um kleine Bauteile – egal, ob an computergesteuerten Werkzeugmaschinen oder an feinmechanischen Geräten, wie z.B. hydraulischen Steuerkomponenten. Dein Alltag ist dabei äußerst abwechslungsreich: Im Betrieb planst, steuerst und verbesserst du Abläufe. Zudem kontrollierst und bewertest du Ergebnisse und kümmerst dich auch um die Sicherung der Produktqualität.

Verständnis für Technik und Kunden
Du solltest dafür neben technischem und naturwissenschaftlichem Verständnis auch eine sichere Hand mitbringen, mit der du messen, prüfen und beispielsweise Werkstücke herstellen kannst. Und natürlich ist für deine Arbeit auch IT-Know-how ein absolutes Muss. Denn bei der computerisierten numerischen Steuerung (CNC) bist du als Programmierer besonders gefordert. Dabei ist auch ein gutes Reaktionsvermögen gefragt, weil es manchmal erforderlich ist, dass du dich direkt in den laufenden Arbeitsprozess einschaltest.

Mechatroniker/in

Mechanik, Elektronik, Steuerungstechnik: Moderne Maschinen und Anlagen sind gespickt mit diesen Technologien. Sie sind miteinander verknüpft und nur ihr einwandfreies Zusammenspiel gewährleistet den gewünschten Output in einem bestimmten Zeitrahmen und zu akzeptablen Kosten. An dieser Stelle kommst du als Mechatroniker ins Spiel.Denn in diesem Beruf bringst du das Wissen aus verschiedenen Bereichen unter einen Hut.

Die starke Kombination fürs „Betriebssystem“
Damit die gesamte Technik schnell in Gang gesetzt werden kann, rufen die Betriebe nicht viele Experten für die verschiedenen Aufgabengebiete, sondern dich als den Allrounder, der sich in allem auskennt. Du erkennst den großen Zusammenhang und hast dementsprechend vielschichtige Problemlösungen parat. Clever verbindest du deine Grundkenntnisse in der Materialbearbeitung, im Umformen, Messen und Prüfen, in Pneumatik und Hydraulik und in EDV-Technik zu einem umfassenden Spezialwissen.

Spezialist für komplexe Aufgaben
Dies macht dich als Mechatroniker zu einem viel gefragten, kompetenten Gesprächspartner, der nicht nur mit der Tat, sondern auch mit richtigem Rat den Betrieben zur Seite steht – egal, ob bei Aufbau, Einstellung, Inbetriebnahme oder Wartung von Maschinen und Anlagen.